de-plattsnackers.de Logo!
Fotos
Trennlinie
Symbol Startseite
Trennlinie
Symbol Was ist Neu?
Trennlinie
Symbol Plattdeutsche Geschichten
Trennlinie
Symbol Plattdeutsche Gedichte
Trennlinie
Symbol Advent bis Silvester
Trennlinie
Symbol Wintergeschichten
Trennlinie
Symbol Frühlingserwachen
Trennlinie
Symbol Sommerfreuden
Trennlinie
Symbol Herbsterlebnisse
Trennlinie
Symbol Heimische Vogelwelt
Trennlinie
Symbol Historische Bilder
Trennlinie
Symbol Termine
Trennlinie
Symbol Autorenliste
Trennlinie
Symbol Wortliste
Trennlinie
Symbol Kontakt
Trennlinie
Symbol Persönliches
Trennlinie
Symbol Links
Trennlinie
Symbol Impressum
Trennlinie
Symbol Datenschutz
Trennlinie


6058710 Besucher seit Einrichtung am 15. Oktober 2007


Geld maakt nich satt

 

Alles in de wiede Welt,

dreiht sik üm dat leve Geld.

Hohet Ansehn in dütschen Land,

harr eenmal de Buurnstand.

 

He för Melk blos poor Cent kriggt,

de Schwienpries ganz an Bodden liggt,

he dat Veeh van Hoff denn jagt,

sik rüm mit Paragraphen plagt.

 

Wenn dat för Korn wenig Geld gifft,

för`n Buurn nix mehr över blifft,

em doorbi de Lust vergeiht,

un sien Felder nich bestellen deiht.

 

Keen Fisch mehr is in Beek to sehn,

keen Wisch mehr meiht und grön,

keen een up’n Land sik rögt,

de Feldmark verkruut,t un verdrögt.

 

Geld un Kapital de Welt bestimmt,

keeneen up’n anner Rücksicht nimmt.

Dörper un Felder braak und leer,

un dat gifft keen Buurn mehr.

 

Hunger kriegt de Lüd,

denn is dat bold sowiet,

denn markt woll een jeder Mann,

dat man Geld nich eten kann.

 

C. Fr. Bautsch

05.06.2011


© 2011 Carl Fr. Bautsch Veröffentlicht: 05.06.2011 um 19:45:59 Uhr
Dieser Text wurde 11406 mal gelesen.

Diese Seite: Weiterempfehlen - Drucken


Footer

Diese Homepage wurde realisiert durch die Event- und neue Medien GbR. (Admin)