de-plattsnackers.de Logo!
Fotos
Trennlinie
Symbol Startseite
Trennlinie
Symbol Was ist Neu?
Trennlinie
Symbol Plattdeutsche Geschichten
Trennlinie
Symbol Plattdeutsche Gedichte
Trennlinie
Symbol Advent bis Silvester
Trennlinie
Symbol Wintergeschichten
Trennlinie
Symbol Frühlingserwachen
Trennlinie
Symbol Sommerfreuden
Trennlinie
Symbol Herbsterlebnisse
Trennlinie
Symbol Heimische Vogelwelt
Trennlinie
Symbol Historische Bilder
Trennlinie
Symbol Termine
Trennlinie
Symbol Autorenliste
Trennlinie
Symbol Wortliste
Trennlinie
Symbol Kontakt
Trennlinie
Symbol Persönliches
Trennlinie
Symbol Links
Trennlinie
Symbol Impressum
Trennlinie
Symbol Datenschutz
Trennlinie


9596836 Besucher seit Einrichtung am 15. Oktober 2007


De Jungkeerl

Ik much so en wi de warn,
de mit Peer dör de Nacht susen,
mit Fackeln un de opgahne Hoor
wenn de Störm bi`d Jagen weiht.

Vörn much ik stahn wi in en Boot,
groot un wi en Fahn opdreiht.
Düster, aver mit en Helm ut Gold,
de unrusig glänzt.

Un achter mi teihn Keerls opreiht,
ut de sülve Düüsternis, mit Helms, de,
wi mien, unsteet sünd, bald klaar wi Glas,
bald düster, oolt un blind.

Un Een steiht bi mi un bloost uns Ruum
mit sine Trumpeet, de blitzt un bülkt,
un bloost uns schwatte Eensomkeit,
dör de wi susen wi in en kotte Droom:

De Hüser fallen achter uns op de Knee,
de Straten begen sik uns scheef entgegen,
de Plätze wieken ut: wi griepen se,
un uns Peer ruschen wi Regen.


En Gedicht van Rainer Maria Rilke „ Der Knabe“
översett van

Thies Reinhold


© 2020 Thies Reinhold Veröffentlicht: 04.10.2020 um 11:08:01 Uhr
Dieser Text wurde 186 mal gelesen.

Diese Seite: Weiterempfehlen - Drucken


Footer

Diese Homepage wurde realisiert durch die Event- und neue Medien GbR. (Admin)