de-plattsnackers.de Logo!
Fotos
Trennlinie
Symbol Startseite
Trennlinie
Symbol Was ist Neu?
Trennlinie
Symbol Plattdeutsche Geschichten
Trennlinie
Symbol Plattdeutsche Gedichte
Trennlinie
Symbol Advent bis Silvester
Trennlinie
Symbol Wintergeschichten
Trennlinie
Symbol Frühlingserwachen
Trennlinie
Symbol Sommerfreuden
Trennlinie
Symbol Herbsterlebnisse
Trennlinie
Symbol Heimische Vogelwelt
Trennlinie
Symbol Historische Bilder
Trennlinie
Symbol Termine
Trennlinie
Symbol Autorenliste
Trennlinie
Symbol Wortliste
Trennlinie
Symbol Kontakt
Trennlinie
Symbol Persönliches
Trennlinie
Symbol Links
Trennlinie
Symbol Impressum
Trennlinie
Symbol Datenschutz
Trennlinie


9906062 Besucher seit Einrichtung am 15. Oktober 2007


Se bleuht

wenn Sommerdaag körter warrn,
starvt ok de allerschönste Roos,
un wenn de Bläder geel sik farven,
denn bleuht se – de Harvsttiedloos.

In de Wisch un ok op´d Feld,
lücht se violett um disse Tied,
un de Harvstwind, de ehr dull gefallt,
strakelt sacht an ehr Blötenkleed.

Se mag´t geern in´n Harvst to leven,
geiht up, ok an diesig Dagen,
se trotzt den´n Nevel un den´n Regen,
bit de Tied kümmt – Leevwoll to seggen.

© Horst Rehmann 16.09.2020

 

Sie erblüht

Wenn Sommertage kürzer werden,
stirbt selbst die allerschönste Rose,
und wenn die Blätter gelb sich färben,
dann erblüht sie - die Herbstzeitlose.

In der Wiese und auch auf dem Feld,
strahlt sie violett um diese Zeit,
und der Herbstwind, der ihr sehr gefällt,
streichelt sanft an ihrem Blütenkleid.

Sie mag es gern, im Herbst zu leben,
öffnet sich auch, an trüben Tagen,
sie trotzt dem Nebel und dem Regen,
bis die Zeit kommt - Lebwohl zu sagen.

 

© Horst Rehmann


© 2020 Horst Rehmann Veröffentlicht: 16.09.2020 um 09:50:46 Uhr
Dieser Text wurde 395 mal gelesen.

Diese Seite: Weiterempfehlen - Drucken


Footer

Diese Homepage wurde realisiert durch die Event- und neue Medien GbR. (Admin)